Die Idee

Am Anfang gab es das Bewusstsein, dass das Breckerfelder Handwerk eine Menge zu bieten hat, oft sicher viel mehr, als den Menschen vor Ort in Breckerfeld bewusst ist. Und aus diesem Bewusstsein entwickelte sich der Gedanke, dass sich daran etwas ändern sollte. Nach dem Breckerfelder Baustellenfest im Sommer 2010 trat dann der jetzt kleinste teilnehmende Betrieb, die Bürstenmacherei Schnepper, an den Stadtmarketing  Breckerfeld e.V. heran mit der Idee, so etwas wie eine Breckerfelder Handwerkermesse ins Leben zu rufen. Gern hat der Stadtmarketing diese Idee aufgegriffen und vor allem logistische Unterstützung für dieses Vorhaben zugesagt.

Nach Aufnahme der Veranstaltung in den Veranstaltungskalender für Breckerfeld von 2012 wurden dann Ende des Jahres 2011zahlreiche Handwerksbetriebe in Breckerfeld angeschrieben, um für diese Idee zu werben, verbunden mit der Bitte, dass die Angeschriebenen auch Kollegen von dieser Idee überzeugen, denn ein vollständiges Verzeichnis aller Handwerker in Breckerfeld gibt es noch nicht.

Im November 2011 trafen sich dann erstmals eine Hand voll Handwerker und berieten diese Idee. Die Anzahl der interessierten Handwerker war aber zunächst zu klein, um damals zu erahnen, was jetzt daraus geworden ist.

Im Laufe der Zeit und nach vielen Sitzungen nahm die Anzahl der Interessierten dann deutlich zu, erst recht nach der Zusage der Stadt Breckerfeld, diese Veranstaltung auf dem Marktplatz der Stadt zuzulassen, was sicher entscheidend für die jetzt erreichte Größe war.

Zugleich reifte die Idee, die Veranstaltung nicht nur zu einer reinen Leistungsschau des Breckerfelder Handwerks zu machen, sondern auch eine Brücke zu schlagen zwischen historischer Handwerkskunst und dem Handwerk der Gegenwart. So werden die Teilnehmer verschiedene Arten der Handwerkskunst vorführen und Möglichkeiten des Mitmachens und selbst Hand Anlegens für die Bürger und Besucher bieten. So gibt es zu sehen verschiedene Arten der Holzver- und Bearbeitung, der Schieferbearbeitung, Dämmtechniken, Schmiedekunst und Bürstenmachen, Backen im Holzbackofen, Gemüseschnitzen und vieles mehr für die ganze Familie und alle Handwerksinteressierten.

Verbunden wird die Veranstaltung mit einer Ausbildungsinitiative für Schüler, Jugendliche und alle Ausbildungsinteressierte, die informiert werden über die Ausbildung im Handwerk, die Ausbildungsbetriebe und Aufstiegs- und Weiterbildungsmaßnahmen. Dazu haben ihr Kommen zugesagt Ausbildungsberater der Handwerkskammer Dortmund, der Kreishandwerkerschaft Ruhr, der Kreishandwerkerschaft Hagen sowie der
„ Initiative SchulWerk- Schule trifft Handwerk“.

Parallel zu dieser Veranstaltung öffnet auch das Kinder- und Jugendzentrum im alten Bahnhof in Breckerfeld mit einem Infostand zur Ausbildung im Handwerk und verschiedenen Aktionen zum Mitmachen, wie Kerzenziehen, Schmuck basteln, Kinderschminken und vielem mehr.

Damit haben die teilnehmenden Handwerker eine Plattform geschaffen, die allen Handwerksinteressierten die Möglichkeit bietet, sich umfassend über Handwerkskunst früher und heute zu informieren und die Vielseitigkeit des Handwerks zu erfahren.